Ihre Meinung zum Handschreiben ist gefragt!

Das Erlernen der Handschrift weist sich nachweislich positiv auf die Entwicklung der motorischen und geistigen Fähigkeiten von Kindern aus. Was wir handschriftlich notieren, können wir uns besser merken. Das gilt auch für Schülerinnen und Schüler beim Erlernen von Unterrichtsstoff. Allerdings gibt es keine neueren Erkenntnisse zum Handschrifterwerb. Auch der Einfluss des Einsatzes digitaler Endgeräte auf…

Weiterlesen

Regionalkonferenzen: Bildungsqualität durch Fachkräfte stärken

  Das ist das Thema unseres Konzeptes, in dem wir Ideen zusammengetragen haben, um die anstehenden Probleme im Bereich Bildung des Landes Brandenburg anzugehen. Dazu haben wir Vertreter aus allen Bereichen, die Bildung unterstützen zu Regionalkonferenzen eingeladen. Die Resonanz ist gut. Das heißt, dass es in den verschiedensten Gremien und Bereichen Interesse gibt, sich über…

Weiterlesen

Bericht: 10. Verbandstag des Brandenburgischen Pädagogen-Verbandes

Öffentliche Veranstaltung zum Thema „Bildungsqualität durch Fachkräfte stärken“. Auf der öffentlichen Veranstaltung im Rahmen dieses Verbandstages diskutierten Bildungspolitiker der Bundes- und der Landespolitik und Mitglieder der Mitwirkungsgremien unter dem Thema „Bildungsqualität durch Fachkräfte stärken“. Das Referat zum Thema „Bildungsqualität durch Fachkräfte stärken“. hält Frau Dr. Dietlinde Tiemann (MdB, CDU) Zu dieser Veranstaltung sind weiterhin als…

Weiterlesen

Bildungsqualität durch Fachkräfte stärken

Wir, der Brandenburgische Pädagogen-Verband, haben ein Konzept erarbeitet, in dem grundlegende Ideen zusammengestellt wurden, die ein gutes Schulklima stärken und Lösung für die Probleme in der täglichen Arbeit mit den Schülern sein können. In Zeiten des akuten Lehrermangels, des Einsatzes von unausgebildeten Seiteneinsteigern und der Verschärfung des Schulklimas, ist es dringend, die Qualität von Bildung…

Weiterlesen
Mitglied werden

Deutscher Lehrertag in Leipzig

Gemeinsam mit dem Verband Bildung und Erziehung organisiert der Verband Bildungsmedien e. V. wieder einen „Deutschen Lehrertag“ im Rahmen der Leipziger Buchmesse 2019. Er wird am Messedonnerstag, 21. März 2019, von 10.00 bis 16.00 Uhr im Congress Center Leipzig stattfinden. Das Motto lautet „Schule 2019 – Zukunft gestalten!“.

Nach dem Hauptvortrag von Gregor Staub, Lernstratege, zum Thema „Effizienter lernen – Die Magie eines optimalen Gedächtnisses“ werden rund 34 Veranstaltungen auf drei Zeitschienen angeboten. Das Programm wird ab Ende November hier zum Download bereit stehen.

Die Anmeldung zum Deutschen Lehrertag Frühjahrstagung ist ab 21. Januar 2019 unter www.deutscher-lehrertag.de möglich.

Ihre Meinung zum Handschreiben ist gefragt!

Das Erlernen der Handschrift weist sich nachweislich positiv auf die Entwicklung der motorischen und geistigen Fähigkeiten von Kindern aus. Was wir handschriftlich notieren, können wir uns besser merken. Das gilt auch für Schülerinnen und Schüler beim Erlernen von Unterrichtsstoff. Allerdings gibt es keine neueren Erkenntnisse zum Handschrifterwerb. Auch der Einfluss des Einsatzes digitaler Endgeräte auf den Handschreiberwerb und die Dualität beider Methoden im Unterrichtseinsatz ist nicht erforscht. Aus diesem Grund führen das Schreibmotorik Institut und der Verband Bildung und Erziehung als exklusiver Kooperationspartner die Umfrage „STEP 2019: Studie über die Entwicklung, Probleme und Interventionen zum Thema Handschreiben“ durch.

Fokus der Studie ist, zu identifizieren, welche Probleme mit dem Handschreiben es gibt, woher sie kommen und wie sie sich in der Praxis lösen lassen? Denn es ist unklar, wie viele Schülerinnen und Schüler derzeit Schwierigkeiten haben, eine „gut lesbare, flüssige Handschrift“ zu entwickeln, wie es in den Bildungsstandards vorgegeben ist. Die Umfrage soll eine Datengrundlage liefern, die hilft, politischen Druck aufzubauen – damit Kitas und Schulen mehr Ressourcen zur Förderung erhalten.

Die Umfrage findet ab sofort bis Januar 2019 statt.
Bitte haben Sie die 15 Minuten Zeit und nehmen Sie an der Umfrage teil! Danke!

Hier geht es zur Umfrage: https://media.4teachers.de/step2019/

Regionalkonferenzen: Bildungsqualität durch Fachkräfte stärken

 

Das ist das Thema unseres Konzeptes, in dem wir Ideen zusammengetragen haben, um die anstehenden Probleme im Bereich Bildung des Landes Brandenburg anzugehen.

Dazu haben wir Vertreter aus allen Bereichen, die Bildung unterstützen zu Regionalkonferenzen eingeladen.

Die Resonanz ist gut. Das heißt, dass es in den verschiedensten Gremien und Bereichen Interesse gibt, sich über neue Wege auszutauschen, um gute Qualität von Bildung in den Schulen zu sichern.

So sind Vertreter der Kreisschulbeiräte, Schülervertreter, Verantwortliche der Kommunen als Schulträger, Schulmanager, Projektleiter, Sozialarbeiter, Lehrer, Schulleiter und Schulamtsvertreter in den Diskussionsrunden aktiv. Viele Informationen werden ausgetauscht, Erfahrungen eingebracht, aber auch Probleme benannt, die es auf dem Weg noch zu lösen gilt.

Nachdem wir unser Konzept schon im Mai 2018 in den Landtagsfraktionen und im MBJS vorgestellt und diskutiert haben, wollen wir zum Verbandstag am 17.11.2018 in der öffentlichen Veranstaltung gemeinsam mit einigen Gästen ein erstes Fazit ziehen.

Termine: Potsdam: 27.09.2018; Strausberg: 11.10.2018; Neustadt/Dosse: 18.10.2018; Cottbus: 22.11.2018

Wissenschaftliche Studie: „Lehrer-Wohlbefinden“

Ein Team der Humboldt-Universität arbeitet gerade an einem Projekt, in dem Mathematik- und Biologielehrkräfte hinsichtlich ihrer Ressourcen, ihrem arbeitsbezogenen Wohlbefinden und der Unterrichtsqualität untersucht werden.

Bekannt ist, dass Lehrkräfte starken Anforderungen ausgesetzt und somit erschöpft sind. Demgegenüber berichten Lehrkräfte aber auch, hochmotiviert in ihrem Beruf zu sein und sich gesund zu fühlen. Diese widersprechenden Ergebnisse sollen im Rahmen des Projektes näher beleuchtet werden. Dazu werden zugrundeliegende Mechanismen sowie Wechselwirkungen zwischen Arbeitsbedingungen, Ressourcen, arbeitsbezogenem Wohlbefinden und der Unterrichtsqualität erforscht. Aufbauend auf den Ergebnissen sollen Interventionen spezifisch für Lehrkräfte entwickelt werden, um deren Wohlbefinden langfristig zu stabilisieren und/oder zu steigern.

Gesucht werden gymnasiale Mathematik- und Biologielehrkräfte, die sich an dieser Studie beteiligen möchten. Näheres zum Inhalt der Studie, zu dem, was von den Studienteilnehmern erwartet wird und zur Kontaktaufnahme bei Interesse an einer Teilnahme finden Sie unter diesem Link: https://hu-berlin.de/resohlut

Um am Projekt teilzunehmen, sollten Sie …
• gymnasiale Biologie- oder Mathematiklehrkraft sein,
• entweder im Zeitraum vom 20.08. – 12.10.2018 oder vom 29.10.-19.12.2018 Zeit und Lust haben
• einen Anfangsfragebogen (ca. 40 Min.) auszufüllen,
• an einer wöchentlichen Kurzbefragung (ca. 10 Min.) über sechs Wochen hinweg teilzunehmen
• und einen Endfragebogen (ca. 60 Min.) auszufüllen.
Das Wichtigste zu unserem wissenschaftlichen Projekt:
• zu Beginn erhalten Sie eine Einführung in die Studie durch das Projektteam (ca. 10 Min.)
• wenige Tage später erhalten Sie per E-Mail oder SMS den Link zum Anfangsfragebogen, den Sie per Laptop/PC oder Tablet/Smartphone ausfüllen können
• im Zuge dessen werden Sie aufgefordert, sich eine spezifische Unterrichtsstunde Ihres Stundenplans auszusuchen (z.B. Biologie 8a am Mittwoch 1./2. Stunde)
• anschließend bekommen Sie in den kommenden 6 Wochen einmal pro Woche die Einladung zu einer Kurzbefragung (per E-Mail oder SMS), jeweils am Morgen und Abend des Tages, an dem die von Ihnen ausgewählte Stunde stattfindet

Quelle: http://pesa.psychologie.hu-berlin.de/resohlut/wichtiges-im-ueberblick.html

Ein Stipendium für meinen Schüler!?

Der Elternkompass hilft Bildungschancen zu ergreifen

Stipendien gibt es nicht nur für die talentierten Musterstudenten. Sinn und Zweck eines Stipendiums ist es, die Kinder und Jugendlichen dazu zu befähigen, ihre Talente und individuellen Stärken möglichst frühzeitig zu entdecken und zu entfalten.

Doch wie stelle ich als Lehrer das an? Wie finde ich genau den richtigen Förderer für das unerkannte Talent, das da vor mir sitzt?

Hier ist Beratung notwendig. Das bietet der Elternkompass.

Näheres auch unter www.elternkompass.info .

Erreichbar ist der Service telefonisch unter 030 278906-777 sowie per E-Mail unter service@elternkompass.info

 

 

Bildungsqualität durch Fachkräfte stärken

Wir, der Brandenburgische Pädagogen-Verband, haben ein Konzept erarbeitet, in dem grundlegende Ideen zusammengestellt wurden, die ein gutes Schulklima stärken und Lösung für die Probleme in der täglichen Arbeit mit den Schülern sein können.

In Zeiten des akuten Lehrermangels, des Einsatzes von unausgebildeten Seiteneinsteigern und der Verschärfung des Schulklimas, ist es dringend, die Qualität von Bildung im Blick zu behalten.

Es ist deshalb zwingend notwendig, dass die ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrer in erster Linie zur Gestaltung des Unterrichts eingesetzt werden. Aufgaben, die nicht direkt mit der Profession eines Lehrers in Verbindung stehen, müssen von anderen Fachkräften u.a. aus den Bereichen Verwaltung, Sozialarbeit oder Technik übernommen werden.

Die herkömmlichen Mittel und Konzepte können nicht mehr für eine gute Qualität von Bildung sorgen.

Schule muss neu gedacht werden!

Schulen brauchen außerdem zusätzliche personelle Ressourcen, die sowohl im Unterricht als auch im Bereich der Ganztagsbetreuung dafür sorgen, dass Schülerinnen und Schüler mit sozialen Problemen bedarfsgerecht betreut werden können und bei Lernproblemen eine angemessene Unterstützung erfahren. Dafür müssen vorhandene Netzwerke auch mit privaten Trägern in den Kommunen genutzt werden, um die Schulen zu unterstützen.

Wir fordern die Landesregierung auf, die aktuellen Bedingungen für Bildung ernsthaft auf den Prüfstand zu stellen und Konzepte für die Verbesserung der Bedingungen in diesem Bereich zu entwickeln.

Dabei verstehen wir unser Konzept „Bildungsqualität durch Fachkräfte stärken“ als ersten Schritt, um Bildung im Land Brandenburg nicht zum Notfall werden zu lassen.Bildungsqualität durch Fachkräfte stärken.

Anlage: 

Fachtagung: Gewalt an Schulen

Hauptreferent: Psychologe M. Sc. Mirko Allwinn

Fortbildungstag „Herausforderung Schulalltag 5“

​Termin: Sonnabend, den 05.05.2018, 9.00-15.00 Uhr
Ort: Heidegrundschule Spremberg
03130 Spremberg, Feldstraße 4

Deutscher Lehrertag – Frühjahrstagung

„Zeit für Veränderungen – Mehr Optimismus wagen“

Die Frühjahrstagung des Deutschen Lehrertages findet am 15. März 2018 im Rahmen der Leipziger Buchmesse statt. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Zeit für Veränderungen – Mehr Optimismus wagen!“ Erstmals wird es im kommenden Jahr ein größeres Angebot speziell für Junglehrerinnen und Junglehrer geben.

Termin: 15. März 2018, 09.45 – 16.00 Uhr
Veranstaltungsort: Congress Center Leipzig, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig

Veranstalter sind der VBE Bundesverband, der Verband Bildungsmedien, VBE Sachsen-Anhalt, SLV und TLV

Die Anmeldung zur Veranstaltung ist ab dem 22.01.2018 möglich. Bereits vorab können Sie sich unter www.deutscher-lehrertag.de registrieren. Sie erhalten dann mit der Öffnung der Anmeldeseite automatisch eine Erinnerungsmail zugesandt.

Personalratswahlen 29. und 30. Mai 2018

Vorbereitung der Personalratswahlen

  1. Seit dem 1. März 2018 sind die Wahlausschreiben für die Wahlen
    • des Lehrerrates,
    • des Personalrat der Lehrkräfte und des sonstigen pädagogischen Personals bei den vier Schulämtern und – des Hauptpersonalrates beim MBJS veröffentlicht.
    • Unser Merkblatt zu den Personalratswahlen finden Sie hier.
  2. Einreichung von Kandidatenvorschlägen bis zum 19.03.2018.
    • Nutzten Sie die Chance sich als Kandidat für den Lehrerrat an Ihrer Schule aufstellen zu lassen.
  3. Beachten Sie, dass Sie nur wählen dürfen (gilt für alle 3 Wahlen), wenn sie im Wahlberechtigtenverzeichnis eingetragen sind.

Wahlberechtigte sind:

  • alle unbefristet Beschäftigten,
  • Lehrkräfte, die sich in der Freistellung befinden, aber nur wenn sie nach der Freistellung in den

Schuldienst zurückkehren,

  • -befristet Beschäftigte, wenn sie am Wahltag noch im Dienst sind und ihre befristete Beschäftigungszeit mindestens 70 Tage beträgt,
  • -Lehramtskandidaten, aber nur, wenn sie zusätzlich zum Vorbereitungsdienst in der Schule beschäftigt werden (in der Regel 5 Stunden pro Woche).

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Vertreter in der Region oder per Mail an kontakt@bpv-vbe.de oder graefe@bpv-vbe.de.