VBE Forum: Werte und Kompetenzen in der Zukunft

Hiermit laden wir alle BPV-Mitglieder zum 1. VBE Forum 2019 in Berlin ein. Die Veranstaltung steht unter dem Titel: „Zukunft lebenswert gestalten – Was geht, was bleibt, was kommt? Welche Werte und Kompetenzen braucht es in einer sich verändernden Gesellschaft?“. Das VBE-Forum 2019 findet am 23.11.2019 von 9:30 Uhr bis 13:00 Uhr im dbb-Forum Berlin (Friedrichstraße 169,…

Weiterlesen

Fortbildungsangebot zu schulischer Inklusion

Die Universität Potsdam bietet eine Basisfortbildung zum Thema Inklusion für Lehrkräfte und anderes pädagogisches Personal an. Die Fortbildung ist für alle Teilnehmenden zertifiziert, kostenlos, wissenschaftlich fundiert und evidenzbasiert. Die Inhalte fußen auf einer intensiven Befragung von Lehrkräften und pädagogischem Personal und sind damit eng an den Bedürfnissen im schulischen Alltag orientiert. Teilnehmen können Klassenteams aus…

Weiterlesen

Deutscher Kita Leiter Kongress 2020

Der Verband Bildung und Erziehung kooperiert mit Wolters Kluwer Deutschland und ist Partner bei der Ausrichtung des Deutschen Kitaleitungskongresses. Dieser findet im Jahr 2020 sieben Mal in sechs verschiedenen Städten statt. Mit über 3.500 Teilnehmenden jährlich ist der DKLK die größte Fachveranstaltung für Kitaleitungskräfte, Fachberatungen und Trägervertretungen in ganz Deutschland. In folgenden Städten findet der…

Weiterlesen

Bericht: Mitglieder konfrontieren Politik mit ihren Forderungen – Mitgliederversammlung des BPV zur Diskussion der Wahlprüfsteine

Auf Einladung des Landesvorstandes des Brandenburgischen Pädagogen-Verbandes kamen am Samstag, den 15.06.2019, ca. 30 Lehrerinnen und Lehrer zusammen, um mit Politikern aktuelle Probleme in der Bildungspolitik Brandenburgs und deren Lösungsmöglichkeiten zu diskutieren. Anlass war die bevorstehende Landtagswahl im September 2019. Der Vorstand des BPV hatte ausgehend von den beschlossenen Wahlprüfsteinen Fragen im Vorfeld an die…

Weiterlesen
Mitglied werden

VBE Forum: Werte und Kompetenzen in der Zukunft

Hiermit laden wir alle BPV-Mitglieder zum 1. VBE Forum 2019 in Berlin ein. Die Veranstaltung steht unter dem Titel: „Zukunft lebenswert gestalten – Was geht, was bleibt, was kommt? Welche Werte und Kompetenzen braucht es in einer sich verändernden Gesellschaft?“.

Das VBE-Forum 2019 findet

am 23.11.2019 von 9:30 Uhr bis 13:00 Uhr

im dbb-Forum Berlin (Friedrichstraße 169, 10117 Berlin) statt.

Erreichbar ist das dbb-Forum am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln (S-Bahnhof Friedrichstraße oder U-Bahnhof Französische Straße). Die Fahrtkosten trägt jeder Teilnehmende selbst bzw. stellt einen Antrag beim  jeweiligen Kreis- bzw. Regionalverband. Die Teilnahme ist kostenfrei. Aus organisatorischen Gründen ist es notwendig,  die Absicht zur Veranstaltungsteilnahme vorab anzumelden. Senden Sie hierzu eine E-Mail an Präsident Hartmut Stäker an staeker@bpv-vbe.de

Jetzt bewerben: Leseclub oder media.lab einrichten

Um die Lesemotivation sowie die Lese- und Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen zu steigern richtet die Stiftung Lesen auch weiterhin in 2019 und 2020 neue

  • Leseclubs für Kinder im Alter von 6-12 Jahren und
  • media.labs für Kinder und Jugendliche im Alter von 12-18 Jahren ein.

Bereits rund 10.000 Kinder und Jugendliche besuchen regelmäßig die ca. 350 Leseclubs und media.labs im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“. Dort werden sie von rund 1.000 Ehrenamtlichen unterstützt, die viele kreative Aktionen anbieten: Vom Vorlesen über Bastelaktionen hin zu Projekten mit digitalen Medien. Bewerben können sich alle Einrichtungen, die Zugang zu bildungsbenachteiligten Kindern und Jugendlichen haben. Die Förderung besteht aus einer umfangreichen Medienausstattung sowie Weiterbildungsangeboten und Aufwandsentschädigungen für ehrenamtliche Betreuer/-innen.

 Schulen können Standort eines Leseclubs oder media.labs sein und die regelmäßigen Angebote z. B. im Rahmen von Arbeitsgemeinschaften im Offenen oder Gebundenen Ganztag umsetzen. Um einen Leseclub und ein media.lab zu erhalten, ist eine Bewerbung von zwei lokalen Bündnispartnern bei der Stiftung Lesen möglich. Die Bewerbungsbögen für die Leseclubs und media.labs können auf www.leseclubs.de heruntergeladen werden.

Digitalisierung in der Schule – Herausforderung oder Überforderung?

9. Fachtagung des BPV in Potsdam:

Wir laden alle interessierten Kolleginnen und Kollegen ein, die sich gern auf dem Gebiet der Anwendung digitaler Medien im Unterricht fortbilden wollen. Dafür stehen Fachleute aus Wissenschaft und Praxis mit Ideen und Anregungen bei unserer Fachtagung zur Verfügung. Aber auch Neueinsteiger sind herzlich willkommen!

Frau Dr. Heike Schaumburg von der Humboldt-Universität zu Berlin, die sich in ihrer Arbeit speziell mit der Digitalisierung in der Schule auseinandersetzt, wird uns als Hauptreferentin und Seminarleiterin zur Verfügung stehen.

Ihre Forschungs- und Arbeitsfelder sind u.a.

  • Lehren und Lernen mit neuen Medien
  • Digitalisierung und Inklusion
  • Digitalisierung und Lehrkräftebildung

Darüber hinaus werden uns weitere Referenten aus der Schulpraxis und Medienarbeit ihr Wissen zur Verfügung stellen.

Wann:  14.11.2019 von 9.00 – 16.00 Uhr
Wo:      Potsdam, Grundschule Am Priesterweg

Was hilft Lehrern im Umgang mit psychisch belasteten Schülern?

Online-Befragung der Universität Siegen und des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf

Was hilft Lehrerinnen und Lehrern im beruflichen Alltag beim Umgang mit psychisch belasteten Schülerinnen und Schülern, und an welchen Stellen wünschen sie sich (zukünftig) weitere Unterstützung?

Die Universität Siegen und das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf suchen gemeinsam nach Antworten – und freuen sich, wenn Sie einen Onlinefragebogen zum Thema ausfüllen: http://www.bildung.uni-siegen.de/mitarbeiter/mays/lehrerinnenbefragung.html

 

Politik muss Klarheit für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte schaffen

Seit dem August 2018 protestiert Greta Thunberg, eine damals 16-jährige Schülerin, vor dem Schwedischen Landtag in Stockholm für die Rettung des Klimas. Dazu „schwänzt“ sie jeden
Freitag die Schule. Sie sagt, sie sei im Schulstreik, um auf das Problem der Passivität der Politik zur Verhinderung des Klimawandels aufmerksam zu machen.
Ihr Protest hat sich zu einer weltweiten Jugendbewegung entwickelt, die auch Deutschland und damit auch Brandenburg erreicht hat. Unter dem Motto „Fridays for future – Schulstreik für das Klima“ haben sich viele örtliche Organisationsteams gebildet, die entsprechende Demos an einem Freitag organisieren. Der nächste große und weltweite Protesttag wird der 20.September 2019, also der kommende Freitag, sein. Die New Yorker Schulbehörde hat nun erklärt: Wer deshalb nicht zum Unterricht kommt, ist entschuldigt. Hierzulande wird jedoch mit Konsequenzen wie Bußgeldern und Einträgen ins Klassenbuch gedroht.
Dem entgegen loben mehr oder weniger bekannte Politiker das Engagement der Schülerinnen und Schüler. Sie ermöglichen den protestierenden Schülerinnen und Schülern mediale
Aufmerksamkeit. Sie lassen sich gemeinsam von Pressefotografen ablichten und interviewen.
Diese Schülerinnen und Schüler bleiben jedoch nicht selten dem Unterricht fern und verstoßen dadurch gegen die gesetzlich verbriefte Schulpflicht. Wie sollen darauf nun die Pädagoginnen und Pädagogen reagieren?
Hartmut Stäker, der Präsident des Brandenburgischen Pädagogen-Verbandes, meint dazu:
„Diese Doppelzüngigkeit der Politik, auf der einen Seite das Engagement der Schülerinnen
und Schüler zu unterstützen und sie offen oder indirekt zur Teilnahme an den Demonstrationen aufzufordern, andererseits jedoch den Schulen die Verantwortung aufzubürden, wie mit
der Schulpflichtverletzung umzugehen ist, muss aufhören. Sollen die Schulpflichtverletzungen nun erfasst werden? Sollen die üblichen Konsequenzen folgen? Oder soll darüber der
Mantel des Schweigens gedeckt werden? Die Politik lässt uns Lehrerinnen und Lehrer wiedermal im Regen stehen. Es gibt keine eindeutige Anweisung vom MBJS, ob wir nun eher
pädagogisch oder juristisch reagieren sollen. Wir erwarten dies aber von unserem Dienstherrn.“

Fortbildungsangebot zu schulischer Inklusion

Die Universität Potsdam bietet eine Basisfortbildung zum Thema Inklusion für Lehrkräfte und anderes pädagogisches Personal an. Die Fortbildung ist für alle Teilnehmenden zertifiziert, kostenlos, wissenschaftlich fundiert und evidenzbasiert. Die Inhalte fußen auf einer intensiven Befragung von Lehrkräften und pädagogischem Personal und sind damit eng an den Bedürfnissen im schulischen Alltag orientiert. Teilnehmen können Klassenteams aus 2-3 Kolleg*innen der Jahrgangsstufe 8 an allgemeinbildenden Schulen sowie der Eingangsstufe an berufsbildenden Schulen.

Die Fortbildung ist in zwei Präsenzblöcke aufgeteilt und wird parallel an zwei Standorten durchgeführt. Weitere Informationen finden Sie im angehängten Flyer.

Wo & Wann?: Potsdam (7/8.11.2019 und 20/21.02.2020) und Eberswalde (14./15.11.2019 und 27/28.02.2020)

Infos und Anmeldung: http://www.stiel-verbund.de/stiel-fortbildung/#toggle-id-3; https://twitter.com/stielprojekt; per Email: stiel-projekt@uni-potsdam.de; telefonisch: 0331 / 977 2924.

Deutscher Kita Leiter Kongress 2020

Der Verband Bildung und Erziehung kooperiert mit Wolters Kluwer Deutschland und ist Partner bei der Ausrichtung des Deutschen Kitaleitungskongresses. Dieser findet im Jahr 2020 sieben Mal in sechs verschiedenen Städten statt. Mit über 3.500 Teilnehmenden jährlich ist der DKLK die größte Fachveranstaltung für Kitaleitungskräfte, Fachberatungen und Trägervertretungen in ganz Deutschland. In folgenden Städten findet der DKLK 2020 mit jeweils über 50 Top-Referenten und 60 Workshops statt:

  • Düsseldorf – 04. und 05.März 2020
  • Leipzig – 17. und 18. März 2020
  • Hamburg – 21. und 22. April 2020
  • Berlin – 12. und 13. Mai 2020
  • Stuttgart – 15. und 16. Juni 2020
  • Augsburg – 23. und 24. Juni 2020
  • Berlin – 15. und 16. September 2020

 

Umfrage unter Kita-Leitungen – Teilnahme an der DKLK-Studie 2020

 

Gerne möchten wir auf die diesjährige Umfrage zur DKLK-Studie 2020 aufmerksam machen. Wie bereits in den vergangenen fünf Jahren führen KiTa aktuell und der Deutsche Kitaleitungskongress (DKLK) diese deutschlandweite Umfrage unter Kita-Leitungen unter wissenschaftlicher Begleitung von Prof. Dr. Ralf Haderlein von der Hochschule Koblenz durch, seit 2019 in Kooperation mit dem Verband Bildung und Erziehung (VBE), dem Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV), dem VBE Baden-Württemberg und dem VBE NRW.

Mit der Umfrage wollen wir Leitungskräfte zu deren Wahrnehmung von alltäglichen Problemlagen und Anforderungen, die von unterschiedlicher Seite an Leitungskräfte in Kindertageseinrichtungen gestellt werden, befragen.

Die Ergebnisse, die wir mit einem Aufruf zum Handeln an die Politik verbinden wollen, werden auf dem Deutschen Kitaleitungskongress 2020 offiziell vorgestellt. Das große Medienecho, das diese Befragung in den vergangenen Jahren hervorgerufen hat, hat substanziell dazu beigetragen, die Belange der Kitas in eine breite Öffentlichkeit zu tragen und auf diese Weise Politik und Gesellschaft auf Missstände aufmerksam zu machen, die Kita-Leitungen und ihre Teams im Alltag belasten. Diesen Weg wollen wir auch 2020 weiter beschreiten.

Wir laden Sie hiermit ein, Ihre Kitaleitung zur Teilnahme an der Online-Befragung aufzufordern. Die Umfrage ist anonym, dauert ca. 5 Minuten und ist über folgenden Link zu erreichen: https://www.surveymonkey.de/r/DKLK-Studie2020

Unter allen Teilnehmenden verlosen wir 5 Tickets für den Deutschen Kitaleitungskongress 2020 an einem Standort Ihrer Wahl im Wert von je 249 €!

 

Weitere Informationen zum Kongress finden Sie unter:
www.deutscher-kitaleitungskongress.de

Fortbildung: „Rhetorik gegen Rechtsextremismus“ des Jungen BPV

Hiermit lädt der Junge BPV zur Fortbildung: „Rhetorik gegen Rechtsextremismus: Argumentationstraining gegen Stammtischparolen, unfaire Methoden und Behauptungen“ in Potsdam ein. Die Veranstaltung findet am
19.09.19 um 17 Uhr an der
Universität Potsdam, Campus Griebnitzsee, Raum S 13 statt.
Die Anmeldung erfolgt ausschließlich online über diesen Link.
Informationen zur Fortbildung:

Dr. habil. Hans-Georg Müller wird in diesem Workshop praktische Kompetenzen und Argumentationshilfen zur „Rhetorik gegen Rechts“ vermitteln und auch von seiner Arbeit in der Ausbildung von Schülerinnen und Schülern zu Moderator:innen in diesem Themenfeld berichten. Herr Dr. Müller ist als promovierter und habilitierter Fachdidaktiker Experte für Argumentation und argumentative Stile und leitet Coachings unter anderem für die Friedrich Ebert Stiftung.

Weitere Informationen zum Referenten: http://www.hans-g-mueller.de

Landessprecher des Jungen BPV in dbbjugend Leitung gewählt

Am 30. August 2019 führte die Landesjugendvertretung des dbb brandenburg in der Landesgeschäftsstelle in Potsdam den Landesjugendtag durch. Anlass der Versammlung war die Wahl einer neuen Jugendleitung. Die Jugendvertreterinnen und -vertreter der Mitgliedsgewerkschaften und -verbände des dbb brandenburg wählten Patrick Pilat (VDStra.) erneut zum Vorsitzenden der Landesjugendleitung sowie Annemarie Hanjak (GdS), Alexander Lipp (BPV), Hans Bromundt (VDStra.) und Thomas Kubein (GdS) zu seinen Stellvertretern.

Liv Grolik, stellvertretende Vorsitzende dbb jugend bund, und Landesvorsitzender Ralf Roggenbuck gratulierten allen Gewählten und wünschten Patrick Pilat und seinem Team viel Erfolg bei der Umsetzung der gesetzten Ziele.

Mitgliederversammlung Regionalverband West-Brandenburg

Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrtes Mitglied des BPV,

Am 29.08.2019 findet in Potsdam unsere Mitgliederversammlung statt. Dazu lade ich Sie herzlich ein.

Termin:      Donnerstag, 29.08.2019, 16:00 Uhr

Ort:             oskar. Das Begegnungszentrum: Oskar-Meßter-Straße 4-6, 14480 Potsdam

Neben dem Procedere einer Mitgliederversammlung ist es uns wichtig, mit Ihnen in einen Austausch zu aktuellen Entwicklungen an den Schulen, verbunden mit Ihren Problemen und Erfahrungen zu kommen. Insbesondere wollen wir Sie über das Fachkräftekonzept unseres Verbandes und über die Rückmeldungen der Parteien zu unseren Wahlprüfsteinen informieren. Nutzen Sie die Möglichkeit Ihre Fragen persönlich vor Ort zu stellen. Ihr Vorstand steht Ihnen dazu zur Verfügung.

Bitte melden Sie bis spätestens zum 23.08.2019 unter riemer@bpv-vbe.de bei mir an, damit wir entsprechend der Teilnehmerzahl die Versorgung sichern können.

Im Namen des Vorstandes des Regionalverbandes

Ihre Kerstin Riemer