Schulische Ernährungs- und Verbraucherbildung im Land Brandenburg

Die Universität Potsdam bietet im ersten Schulhalbjahr 2019/2020 kostenfreie Fortbildungsworkshops für interessierte Lehrerinnen und Lehrer zum Thema Schulische Ernährungs- und Verbraucherbildung im Land Brandenburg (kurz: EVeLaB) an. Durchgeführt werden 12 thematisch unterschiedliche Workshops. Die Teilnehmenden werden hierbei im Selbsterfahrungsformat das gesamte Unterrichtsmaterial als Lernende ausprobieren und erhalten ergänzend dazu fundiertes Fachwissen. Die Fortbildung trägt damit…

Weiterlesen

Einladung zur Diskussion bildungspolitischer Herausforderungen in Brandenburg

Die anstehenden Landtagswahlen im Herbst 2019 stellen alle Parteien vor große Herausforderungen, ob das die Energiewende, demografische Probleme oder aber auch die Bildungspolitik ist. Momentane Probleme und Entwicklungen wie z.B. – Gewalt an Schulen und vor allem gegen Lehrkräfte, – Sicherung der Bildungsqualität trotz fehlender Lehrer auf dem Arbeitsmarkt – Digitalisierung in der Schule und…

Weiterlesen

Regionalkonferenzen: Bildungsqualität durch Fachkräfte stärken

  Das ist das Thema unseres Konzeptes, in dem wir Ideen zusammengetragen haben, um die anstehenden Probleme im Bereich Bildung des Landes Brandenburg anzugehen. Dazu haben wir Vertreter aus allen Bereichen, die Bildung unterstützen zu Regionalkonferenzen eingeladen. Die Resonanz ist gut. Das heißt, dass es in den verschiedensten Gremien und Bereichen Interesse gibt, sich über…

Weiterlesen

Bericht: 10. Verbandstag des Brandenburgischen Pädagogen-Verbandes

Öffentliche Veranstaltung zum Thema „Bildungsqualität durch Fachkräfte stärken“. Auf der öffentlichen Veranstaltung im Rahmen dieses Verbandstages diskutierten Bildungspolitiker der Bundes- und der Landespolitik und Mitglieder der Mitwirkungsgremien unter dem Thema „Bildungsqualität durch Fachkräfte stärken“. Das Referat zum Thema „Bildungsqualität durch Fachkräfte stärken“. hält Frau Dr. Dietlinde Tiemann (MdB, CDU) Zu dieser Veranstaltung sind weiterhin als…

Weiterlesen
Mitglied werden

Persönlichkeit gefragt! Bildung, die Werte vermittelt und für Demokratie begeistert

Mit jährlich wechselnden Schwerpunktthemen werden Bildungseinrichtungen geehrt, die durch ihre erfolgreiche Arbeit zur Verbesserung des Bildungssystems beitragen und Vorbildfunktion für andere Institutionen haben können. Mit dem Deutschen Arbeitgeberpreis für Bildung will der Bund der Deutschen Arbeitgeber (BDA) das Engagement der Lehrerinnen und Lehrer sichtbar machen. Es soll dazu motiviert werden, erfolgreiche Konzepte und Anwendungsbeispiele in die Fläche zu tragen. In den vergangenen 20 Jahren wurden insgesamt 78 Bildungseinrichtungen in ganz Deutschland mit dem Preis ausgezeichnet.

Das Thema 2019 lautet:

Persönlichkeit gefragt! Bildung, die Werte vermittelt und für Demokratie begeistert

Gesucht werden erfolgreiche Projekte, die junge Menschen auf ihrem Weg der Persönlichkeitsbildung unterstützen und ihnen die Fähigkeiten und das Interesse vermitteln, um unsere Demokratie aktiv mitzugestalten.

Der Deutsche Arbeitgeberpreis für Bildung 2019 ist mit 10.000 € dotiert und wird an je eine Bildungseinrichtung der folgenden Kategorien vergeben:

    • Frühkindliche Bildung
    • Schulische Bildung
    • Berufliche Bildung
    • Hochschulische Bildung,

Die Auswahl der Preisträgerinnen und Preisträger erfolgt durch eine Jury von Bildungsexpertinnen und -experten aus Unternehmen, Wissenschaft, Stiftungswesen und Politik. Die Ausschreibung ist am 23.04.2019 gestartet. Die Bewerbungsfrist läuft bis 15.08.2019. Die Preisverleihung findet am 12. November 2019 beim Deutschen Arbeitgebertag in Berlin statt. Unterstützt wird der Deutsche Arbeitgeberpreis für Bildung von der Deutschen Bahn AG und der Deutschen Telekom AG.

Näheres finden Sie unter www.arbeitgeberpreis-fuer-bildung.de.

Regionale Brandenburger Tafelrunden – Projekt im Rahmen der „Qualitätsoffensive Schulverpflegung“

Regionale Brandenburger Tafelrunden – ein neues Projekt im Rahmen der „Qualitätsoffensive Schulverpflegung“

Mitte März startete ein neues Projekt der LAG für politisch-kulturelle Bildung in Brandenburg e.V., in dessen Verlauf bis zum Ende des Jahres in vier größeren Regionen „Tafelrunden“ durchgeführt werden. Die Ausdehnung auf ganz Brandenburg soll viele verschiedene Akteure aus dem ganzen Bundesland ansprechen, denen die kontinuierliche Verbesserung der Schulverpflegung wichtig ist. Dabei wird es vor allem darum gehen, Akteure der gesamten Kette – also von der Landwirt*in bis hin zu Lehrer*in und Schüler*in – zu aktivieren und zur Teilnahme an Diskussion und Austausch und zur Mitarbeit an zukünftigen Lösungen einzuladen.

Nachhaltige Entwicklungsprozesse und Erhöhung des BIO-Anteils, regionale Wertschöpfungsketten, Schulverpflegung als Gemeinschaftsaufgabe sowie als Chance für kommunale Entwicklung und Ansätze im Bereich der Ernährungsbildung sollen dabei ebenso thematisiert werden wie andere Perspektiven auf den Preis von Schulmahlzeiten, der die Diskussion oft noch dominiert. Zu Recht?

Aufgrund dessen, dass Lehrer*innen für uns eine sehr wichtige Zielgruppe in diesem Projekt darstellen, und aufgrund der Tatsache, dass auch immer weniger Lehrer*innen in Brandenburg an der Schulverpflegung teilnehmen, möchten wir Lehrer*innen nicht nur sehr herzlich zur Teilnahme an den Veranstaltungen einladen, sondern diese auch bitten, uns in kurzen Sätzen oder Stichworten (oder auch gerne in gemalten Bildern 😉 ) mitzuteilen, wie Ihre ideale Schulverpflegung aussehen sollte. Was erwarten und wünschen sich Lehrer*innen von der Verpflegung an Brandenburger Schulen?

Die Antworten, die selbstverständlich gemäß der Datenschutzverordnung behandelt, ohne Personenbezug ausgewertet und nach Abschluss des Projekts gelöscht werden, schicken Sie bitte an

tafelrunden@posteo.de

Weitere Informationen sowie die Termine der einzelnen Veranstaltungen finden Sie unter:

https://www.lag-brandenburg.de/projekte/bne-bildung-f%C3%BCr-nachhaltige-entwicklung/tafelrunden/

 

24.08.19 von 13-18 Uhr
12.09.19 von 15-19 Uhr
23.10.19 von 15-19 Uhr
30.10.19 von 15-19 Uhr

Einladung zur Mitgliederversammlung 

Am 28. Mai 2019, 17.00 Uhr, findet in der Gaststätte „Zur Wildtränke“, Grausteiner Weg 15, 03130 Spremberg, unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt.

Im Namen des Kreisvorstandes lade ich Sie dazu recht herzlich ein.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

1. Eröffnung

2. Ehrung der Dienstjubilare

3. Arbeitsbericht des Kreisvorstandes SPN

4. Finanzbericht

5. Gemütlicher Ausklang bei einem leckeren Buffet

Aus organisatorischen Gründen ist es erforderlich, dass Sie sich für diese Veranstaltung bis zum 17.Mai anmelden.

Ich würde mich freuen, Sie am 28. Mai 2019 begrüßen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

 

im Auftrag des Kreisvorstandes

Kerry Wahnig

wahnig@bpv-vbe.de

Herausforderung Schulalltag 6 – Digitalisierung

Am Sonnabend, den 11.05.2019, findet in Spremberg, in den Räumen der Heidegrundschule unser Fortbildungstag „Herausforderung Schulalltag 6“ statt.

Unsere zentralen Themen sind in diesem Jahr die Digitalisierung und die damit verbundenen Probleme, bezüglich Urheberrecht, Datenschutz an Schulen, Leistungsbewertung u.v.a.m.

 

Für den Einführungsvortrag konnten wir Dr. jur. Günther Hoegg gewinnen, der vielen von Ihnen sicher bereits durch Bücher und Fortbildungsveranstaltungen zum Thema Schulrecht bekannt ist.
In den anschließenden Workshops wollen wir mit Teilnehmern praxisorientierte Lösungsstrategien und – ansätze erarbeiten, die ihnen helfen, bei ihrer täglichen Arbeit in der Schule, diesen Problemen zu begegnen. Das Programm sowie das Anmeldeformular finden Sie hier:


Wie definiert sich Lehrerarbeitszeit?

Die diesjährige Klausurtagung des Brandenburgischen Pädagogen-Verbandes steht ganz im Zeichen der Leitfrage: „Wie definiert sich Lehrerarbeitszeit?“ In zwei Arbeitsgruppen ist die Arbeit an bildungspolitischen Positionen sowie zur öffentlichen Sichtbarkeit des Themas geplant. Als Referent konnte VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann gewonnen werden. Wir werden im Nachgang über den Verlauf und die Ergebnisse der Tagung berichten.

10. Landesverbandstag des BPV hat beraten

Am Samstag, den 17.11.18 fand der 10. Landesverbandstag des Brandenburgischen Pädagogen-Verbandes (BPV) Blankenfelde statt. Auf der öffentlichen Veranstaltung im Rahmen dieses Verbandstages diskutierten Bildungspolitiker der Bundes- und der Landespolitik und Mitglieder der Mitwirkungsgremien unter dem Thema „Bildungsqualität durch Fachkräfte stärken“.

Inklusion hat mit der UN-Behindertenrechtskonvention Einzug in die Schulen gehalten, die Heterogenität der Schüler innerhalb einer Lerngruppe bzw. Klasse hat stark zugenommen und die Digitalisierung, das sind drei Entwicklungen, die die Schule vor viele neuen Aufgaben stellt. Hartmut Stäker, wiedergewählter Präsident des BPV, meinte, dass „man sich Hilfe holen muss. Fachkräfte, die sich mit diesen Problemen auskennen, müssen in die Schulen geholt werden.“ Nur so ist es möglich, dass die Lehrer sich auf ihre pädagogische Arbeit konzentrieren können, und die Bildungsqualität erhalten oder gar verbessert wird.

Im anschließenden nichtöffentlichen Teil des Verbandstages wurden bildungspolitische, berufspolitische und verbandsorganisatorische Anträge diskutiert und die Verbandsleitung neu gewählt. Der Geschäftsführende Vorstand setzt sich demnach wie folgt zusammen:
Präsident – Hartmut Stäker
Vizepräsidenten – Christina Adler, Dagmar Graefe, Henning Probst, Regina Schollmeier

Schatzmeisterin – Monika Barwisch
Beisitzer – Heike Müller, Sophie Krüger
Vertreter des Jungen BPV – Alexander Lipp

Diese neue Führung steht auch für Beständigkeit in der Vertretung der Interessen der Lehrerinnnen und Lehrer aller Schulstufen im Land Brandenburg.

Regionalkonferenzen: Bildungsqualität durch Fachkräfte stärken

 

Das ist das Thema unseres Konzeptes, in dem wir Ideen zusammengetragen haben, um die anstehenden Probleme im Bereich Bildung des Landes Brandenburg anzugehen.

Dazu haben wir Vertreter aus allen Bereichen, die Bildung unterstützen zu Regionalkonferenzen eingeladen.

Die Resonanz ist gut. Das heißt, dass es in den verschiedensten Gremien und Bereichen Interesse gibt, sich über neue Wege auszutauschen, um gute Qualität von Bildung in den Schulen zu sichern.

So sind Vertreter der Kreisschulbeiräte, Schülervertreter, Verantwortliche der Kommunen als Schulträger, Schulmanager, Projektleiter, Sozialarbeiter, Lehrer, Schulleiter und Schulamtsvertreter in den Diskussionsrunden aktiv. Viele Informationen werden ausgetauscht, Erfahrungen eingebracht, aber auch Probleme benannt, die es auf dem Weg noch zu lösen gilt.

Nachdem wir unser Konzept schon im Mai 2018 in den Landtagsfraktionen und im MBJS vorgestellt und diskutiert haben, wollen wir zum Verbandstag am 17.11.2018 in der öffentlichen Veranstaltung gemeinsam mit einigen Gästen ein erstes Fazit ziehen.

Termine: Potsdam: 27.09.2018; Strausberg: 11.10.2018; Neustadt/Dosse: 18.10.2018; Cottbus: 22.11.2018

Bericht: 10. Verbandstag des Brandenburgischen Pädagogen-Verbandes

Öffentliche Veranstaltung zum Thema „Bildungsqualität durch Fachkräfte stärken“.

Auf der öffentlichen Veranstaltung im Rahmen dieses Verbandstages diskutierten Bildungspolitiker der Bundes- und der Landespolitik und Mitglieder der Mitwirkungsgremien unter dem Thema „Bildungsqualität durch Fachkräfte stärken“.

Das Referat zum Thema „Bildungsqualität durch Fachkräfte stärken“. hält Frau Dr. Dietlinde Tiemann (MdB, CDU)

Zu dieser Veranstaltung sind weiterhin als Gäste eingeladen:

  • Gerhard Brand, Vertreter des geschäftsführenden Vorstandes des VBE,
  • Thomas Drescher, Staatssekretär im MBJS,
  • Katrin Dannenberg (DIE LINKE) und Gorden Hoffmann (CDU), Vertreter der Landtagsfraktionen,
  • Vertreter des Landesschulbeirates,
  • Ralf Roggenbuck, Landesvorsitzender des dbb beamtenbund und tarifunion landesbund brandenburg

Inklusion hat mit der UN-Behindertenrechtskonvention Einzug in die Schulen gehalten, die Heterogenität der Schüler innerhalb einer Lerngruppe bzw. Klasse hat stark zugenommen und die Digitalisierung, das sind drei Entwicklungen, die die Schule vor viele neuen Aufgaben stellt. Hartmut Stäker, wiedergewählter Präsident des BPV, meinte, dass „man sich Hilfe holen muss. Fachkräfte, die sich mit diesen Problemen auskennen, müssen in die Schulen geholt werden.“ Nur so ist es möglich, dass die Lehrer sich auf ihre pädagogische Arbeit konzentrieren können, und die Bildungsqualität erhalten oder gar verbessert wird.

Im anschließenden nichtöffentlichen Teil des Verbandstages wurden bildungspolitische, berufspolitische und verbandsorganisatorische Anträge diskutiert und die Verbandsleitung neu gewählt. Der Geschäftsführende Vorstand setzt sich demnach wie folgt zusammen:
Präsident – Hartmut Stäker

Schatzmeisterin – Monika Barwisch
Vizepräsidenten – Christina Adler, Dagmar Graefe, Henning Probst, Regina Schollmeier
Beisitzer – Heike Müller, Sophie Krüger
Vertreter des Jungen BPV – Alexander Lipp

Diese neue Führung steht auch für Beständigkeit in der Vertretung der Interessen der Lehrerinnnen und Lehrer aller Schulstufen im Land Brandenburg.

Bildungspolitisches Forum des BPV

Bildungsqualität durch Fachkräfte stärken | 17.11.2018

Anlässlich unseres Verbandstages veranstalten wir ein bildungspolitisches Forum mit verschiedenen Akteuren der brandenburgischen Bildungspolitik. Besonders freuen wir uns, dass in diesem Jahr die Bundestagsabgeordnete Dr. Dietlind Tiemann ihr Kommen zugesagt hat. Sie ist Mitglied des Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung und kann sicherlich interessante Perspektiven in die Podiumsdiskussion einbringen.

 

Ablauf der bildungspolitischen Veranstaltung

09.45 Uhr  kulturelle Einstimmung

10.00 Uhr Eröffnung des 10. Landesverbandstages

10.10 Uhr Referat zum Thema „Bildungsqualität durch Fachkräfte stärken“, Referentin: Dr. Dietlind Tiemann (MdB)

10.40 Uhr Podiumsdiskussion

  • Dr. Dietlind Tiemann (MdB) – CDU
  • Kathrin Dannenberg – DIE LINKE
  • Gordon Hoffmann – CDU
  • Ina Thate – Landesschulbeirat Brandenburg
  • Ulrike Schwenter – Landeselternrat Brandenburg

11.20 Uhr Grußworte

11.50 Uhr Schlusswort

12:00 Uhr Ende der öffentlichen Veranstaltung

Ort: Van-der-Falk Hotel in Blankenfelde-Mahlow

Junges Forum des BPV

Das Team des Jungen BPV trifft sich zweimal jährlich zum „Jungen Forum“, um aktuelle Aufgabenstellungen zu bearbeiten und neue Zielstellungen für das kommende Schulhalbjahr zu setzen. Dieses Treffen wird unter dem Rahmenthema Mitgliedergewinnung veranstaltet. Das Programm sieht folgende Arbeitsschwerpunkte vor:

Freitag, 17.08.2018 | 14-18 Uhr 

Thema: Mitgliedergewinnung als zentrales Ziel des Jungen BPV mit Marie Siegling, Psychologin und freiberufliche Trainierin im Bildungsbereich

Samstag, 18.08.2018 | 10-16 Uhr

Thematische Arbeitsgruppen: Mittel der Mitgliedergewinnung & Referendarsbroschüre des Jungen BPV
Interessierte Mitglieder des Jungen BPV sind herzlich zur Teilnahme nach vorheriger Anmeldung eingeladen.